Der Zungenschrittmacher gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Lübeck hat einen Spezialisten für die Behandlung von Schlafapnoe und Schnarchen. Wir freuen uns als Bettenfachgeschäft die Technologie des „Zungenschrittmachers“ vorzustellen. Lesen Sie hier den Beitrag von Dr. med Armin Steffen vom UKSH Lübeck.

Schluss mit Schnarchen und Atemaussetzern mit dem Zungenschrittmacher? Geht das? Und was steckt hinter dieser modernen Behandlungsmethode, die dem Schnarchen ein Ende und dem erholsamen Schlaf einen Anfang setzen soll? Das Schlaflabor Lübeck im UKSH hat seit 2012 Erfahrung mit dieser Methode und gibt Antworten zu dieser neuen Therapieform bei Schnarchen und Schlafapnoe und liegt weltweit auf Platz 4 der erfolgreichen Therapiezentren.

Dr. Armin Steffen – moderne Therapieform Zungenschrittmacher im Schlaflabor Lübeck

Dr. Armin Steffen, Oberarzt und Leiter des Schlaflabors in der HNO am UKSH in Lübeck, hat bereits mehr als 85 Zungenschrittmacher implantiert. Er steht damit auf Platz 4 der erfolgreich eingesetzten Zungenschrittmacher in Europa. Dr. Steffen setzt damit auf eine Therapie, die noch relativ jung ist, aber schon große Erfolge bei der Behandlung von Schnarchen mit Atemaussetzern zeigt. Die sogenannte Schlafapnoe verhindert erholsamen Schlaf und belastet das Herz-Kreislauf-System der Betroffenen stark. „Bei unbehandelter Schlafapnoe ist die Lebenserwartung wegen des stark erhöhten Schlaganfall- und Herzinfarktrisikos herabgesetzt. Aufgrund verstärkter Tagesmüdigkeit haben diese Patientinnen und Patienten oft auch ein erhöhtes Risiko für Sekundenschlaf am Steuer“, erklärt Dr. Steffen. „Wenn daher die Überdrucktherapie mit der Maske (CPAP) nicht möglich ist, haben nun auch die Patienten mit vielen Atempausen eine vielversprechende Lösung. Der Wirksamkeitsnachweis für diese Implantate wurde in jahrelanger Forschungsarbeit erbracht.“

Zungenschrittmacher als Alternative zur CPAP-Maske zeigt gute Wirkung

Die Funktionsweise ist die eines Herzschrittmachers. Auch der Zungenschrittmacher wird in der Brust, seine Elektroden jedoch nicht am Herzen, sondern an der Zunge eingesetzt. Der Zungenschrittmacher stimuliert den Bewegungsnerv der Zunge (Hypoglossusnerv). Durch sanfte elektrische Impulse wird die Zunge während der Nacht leicht nach vorn gestreckt und hält damit den blockierten Atemweg frei. Die Luft strömt leichter ein und aus. Über eine Fernbedienung kann der Patient den Zungenschrittmacher selbst steuern. Den Start und die Stärke der Impulse kann er an seinen Schlafrhythmus anpassen. Von der innovativen Therapie profitieren die Patienten mit Schlafapnoesyndrom, bei denen insbesondere die Zunge den Atemweg im Schlaf blockiert.

Es wurde auch gezeigt, dass die durchschnittliche Nutzung des Stimulators mit etwa 6 bis 7 Stunden pro Nacht deutlich höher ist als bei der derzeitig als Gold-Standard etablierten Therapie mit einer Überdruckmaske. Das bedeutet nicht nur Abhilfe bei CPAP-Maskenunverträglichkeit oder –abneigung, sondern auch bessere Werte in der Therapieform des Zungenstimulators.

Wann kommt der Zungenschrittmacher zum Einsatz?

Wenn eine klassische CPAP-Maskentherapie nicht angewendet werden kann, ist der Zungenschrittmacher eine mögliche Alternative. Allerdings eignen sich nicht alle Schlafapnoepatienten für den Einsatz des Zungenschrittmachers. Verschiedene Kriterien müssen ausgeschlossen werden, um herauszufinden, ob die Implantation eines Zungenstimulators überhaupt zu einer erfolgreichen Behandlung führen kann. Die Schlafendoskopie im Schlaflabor Lübeck gibt erste Einblicke und macht sichtbar, was beim Schnarchen während des Schlafes passiert. Erst nach weiteren eingehenden Untersuchungen wird der Einsatz des Zungenschrittmachers in Betracht gezogen.

Großer Erfolg bei der Kostenübernahme durch die Krankenversicherungen

Im Januar 2016 erfolgte eine generelle Kostenzusage für diese Therapieform im Rahmen des NUB-Verfahrens. Das ermöglicht nun die Versorgung von vielen gesetzlich versicherten Patienten, die im Rahmen des Einzelfallverfahrens an der Genehmigung scheiterten. So eröffnete sich für eine Patientin nach der Operation im letzten Sommer eine neue Welt: „Endlich ist diese Müdigkeit weg und ich kann morgens erholt aufwachen – das ist die Belohnung!“ Die Frau kämpfte bereits seit 2013 um die Kostenzusage und konnte 2016 erfolgreich mit einem Zungenstimulator ausgestattet werden.

Ständig steigende Erfahrung mit dem Zungenschrittmacher im Schlaflabor Lübeck

Die 60. Implantation des Zungenschrittmachers, auch „Atemwegs-Stimulator“ (upper airway stimulation) genannt, krönte ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 für das Schlaflabor Lübeck. Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Lübeck (Prof. Dr. Barbara Wollenberg) ist eine der wenigen spezialisierten Kliniken Europas, die diese innovative Therapie der Schlafapnoe anbieten kann.

Dr. Armin Steffen - Zungenschrittmacher Lübeck
„Weltweit wurden weit mehr als 1000 dieser Systeme erfolgreich eingesetzt und es freut uns, dass auch das 85. Gerät an unserer Klinik ohne Schwierigkeiten implantiert wurde und einwandfrei arbeitet. Die Therapie erweist sich als sehr wirksam, was wir in unserem Fachartikel zur Post Market Studie an 60 Patienten zeigen konnten.“Dr. med. Armin Steffen

Die Publikation dieser Studie, an der das UKSH maßgeblich beteiligt war, erfolgte Anfang 2017 in einem renommierten Fachjournal. Diese Studie hat den wichtigen Nachweis erbracht, dass die Behandlung gut funktioniert. Selbst bei Patienten mit höherem Übergewicht konnten die Erkenntnisse erfolgreich vom kontrollierten Studienumfeld in die klinische Praxis transferiert werden. Jetzt kann die erprobte Technologie auf einer breiten Basis für viele geeignete Patienten zur Verfügung gestellt werden.

Das Schlaflabor an der HNO-Uniklinik Lübeck blickt auf eine vielversprechende Zukunft bei der Implantation von Zungenstimulatoren. Es gehört zu den Top 5 Zentren auf der ganzen Welt und steigert seine Erfahrung und Reputation stetig.

Der Zungenschrittmacher in der Sonntagsvorlesung in Lübeck

  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder

Inzwischen ist der Zungenschrittmacher im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Die Erfolge, die mit der Stimulation der Zunge gegen Schnarchen und Schlafapnoe erzielt wurden, sprechen sich herum. Immer mehr Menschen ziehen diese moderne Technologie gemeinsam mit ihren beratenden Ärzten in Erwägung. Dr. Steffen stellte daher bereits Anfang des Jahres den Zungenschrittmacher einem interessierten Publikum im Lübecker Rathaus vor und stand bei der Diskussion Rede und Antwort.

Anmerkung von Betten Struve: Als Bettenfachgeschäft interessieren wir uns für alle Bereiche des guten Schlafs. Gute Nächte entstehen, wenn viele Aspekte in Harmonie zusammenspielen. Dabei spielt auch die Gesundheit eine Rolle. Dr. Armin Steffen, geschäftsführender Oberarzt der Klinik für HNO-Heilkunde/HNO-Schlaflabor am UKSH Lübeck, nimmt mit seinen Erfolgen des Zungenschrittmachers eine Vorreiterrolle ein. Wir stellen seine Arbeit hier einem interessierten Publikum vor und hoffen damit Menschen mit Schlafapnoe interessante Informationen zu geben. Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder direkt an das Schlaflabor der HNO am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck.

PD Dr. med. Armin Steffen

Klinik für HNO-Heilkunde/HNO-Schlaflabor
Ratzeburger Allee 160 ❘ 23538 Lübeck
armin.steffen@uksh.de
0451/500-42090

 

Die Inhalte wurden zusammen mit Dr. Steffen sorgfältig recherchiert und aufbereitet. Betten Struve stellt diese Informationen auf dem Blog zur Verfügung, übernimmt allerdings keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der Inhalte oder alle im Zusammenhang mit einer Behandlung stehenden Vorfälle.