Boxspringbett - Was ist das eigentlich?

Boxspringbett – was ist das eigentlich?

Boxspringbetten – Diese „neuen“ Betten werden oft als Hotelbetten oder „Prinzessin auf der Erbse“-Betten tituliert. Doch sind Boxspringbetten wirklich eine Innovation?

Was ist so besonders an den „neuen“ Boxspringbetten?

Zunächst einmal ist ein Boxspringbett nicht neu. Früher hat man bei uns „Kastenbett“ dazu gesagt, aber das klingt natürlich nicht so innovativ wie Boxspringbett. Ein Boxspring besteht aus einer Box – einem Holzkasten (meist mit Stoff bezogen) – und einer Spring – einer Metallfeder, die in dem Holzkasten montiert wurde. Auf diesem „Spiralkasten“ liegt dann eine Federkern- oder Taschenfederkernmatratze. Die Matratze hat auf diese Weise einen langen Federweg im Bettkasten und gewährt einen angenehmen Liegekomfort.

 
Nutzen Sie unsere Schlafberatung!

kostenlos keine Wartezeit auf Sie zugeschnitten
inkl. Probeliegen und Liegeanalyse

Termin sichern

Die Geschichte des Kastenbetts

Boxspring ist allerdings weder neu noch besonders innovativ – Kastenbetten gab es schon im 19. Jahrhundert. Da in Deutschland vor rund 55 Jahren von der Firma Lattoflex aus Bremervörde der Lattenrost erfunden wurde und dann ein Siegeszug durch Deutschland stattfand, empfinden wir heute Lattenrost und Matratze als die übliche Schlaflösung. Das ist allerdings fast nur in Deutschland so. In der Zeit davor gab es unter anderem die schon erwähnten Kastenbetten. Um die Jahrhundertwende war der Beruf des Polsterers dafür verantwortlich, dass wir nicht nur gut sitzen, sondern auch bequem schlafen konnten. Polsterer haben noch vor nicht allzu langer Zeit Polsterbetten, also Kastenbetten gebaut. Schaumstoffe waren damals noch nicht erfunden, auch Latex war noch nicht verfügbar. Die Füllungen für Matratzen der damaligen Zeit reichten von Seegras und Stroh bis zu Roßhaar und Schurwolle und vielen weiteren in der Natur zu findenden Stoffen. Um den Federkomfort zu verbessern und um ein gute Belüftung zu bekommen, wurden Spiralfedern als Kern verarbeitet. Besonders hochwertige Betten bekamen auch eine Untermatratze mit Federn = Boxspring/Kastenbett. Kaiser und Könige haben auf diesen in bis zu über 100 Meisterstunden gearbeiteten Betten „königlich“ geschlafen.
In Deutschland ist durch den Lattenrost und die Latex- und Schaummatratzen diese Art Bett etwas in Vegessenheit geraten. In Skandinavien, in den Beneluxländern, in Großbritannien, den USA und Kanada schlafen die meisten Menschen immer noch auf Boxspring. Und aus diesen Ländern kommen nun Firmen nach Deutschland und wollen auch hier Boxspringbetten verkaufen.

In unserem Bettenfachgeschäft in der Lübecker Innenstadt erhalten Sie Boxspringbetten höchster Qualität. Sollten Sie sich dafür entscheiden, erfahren SIe hier Wissenswertes über das Boxspringbett und seine Qualtäten auf unserer Webseite.


Sind Boxspringbetten besser als andere Matratzen?

Wie immer im Leben zählt nicht die Art allein, sondern schlicht die Qualität, mit der ein Produkt entsteht. Boxspring allein beschreibt nur eine Produktgattung und sagt noch rein gar nichts über die Qualität. Die hochwertigsten und somit auch teuersten Betten auf diesem Planeten sind allerdings Polster- bzw. Boxspringbetten. Grundsätzlich gibt es mehrere Arten, guten Schlaf zu finden. Ein Boxspringbett unterscheidet sich eher in der Art des Liegens, weniger in der Qualität von anderen Betten. Man kann ein Boxspringbett auch billig und schlecht zusammenbauen. Auch sind skandinavische Boxspringbetten, in denen mehrere Federschichten übereinander verarbeitet werden, nach unserer Vorstellung unglaublich weich.

Ein Boxspring aus Deutschland liegt sich eher strammer und kompakter. Auch dies ist nicht schlechter oder besser, sondern rein persönlicher Geschmack, wichtig ist nur, dass wir gerade in einem Bett einsinken, dann können wir auch 30cm in der Matratze verschwinden.


Die guten Eigenschaften von Boxspringbetten

Ein hochwertiges Boxspringbett hat viele gute Eigenschaften. Durch die Luft, die durch einen Taschenfederkern streicht, und durch unsere Bewegungen auf dem Bett, durch die sich wie in einem Blasebalg die Luft immer wieder austauscht, ist diese Art der Matratze mit Abstand am besten belüftet. Hochwertige Polsterungen wie Schafschurwolle, Lammschurwolle und Seide sorgen dann für ein angenehm trockenes Liegegefühl über viele Jahre. Die Federn im Inneren der Matratze nehmen dann unser Körpergewicht auf und können sich ganz genau an unsere Körperform anpassen. Bei dem Taschenfederkern stehen die Federn in Stofftaschen dicht beieinander und können sich alle einzeln bewegen. Der zunehmende Druck an der Unterseite der Matratze wird dann bei einem Boxspringbett an die weitere, in der Untermatratze verarbeitete Federschicht weitergeleitet, um somit ein besonders druckfreies Liegen zu gewährleisten. Das ist das „Geheimnis“ eines Boxspringbettes.

Wenn die Zutaten stimmen, kann man auf einem Boxspringbett viele Jahre sehr erholsam und gesund schlafen.

Die Betten der Firma SCHRAMM

Es gibt auch eine deutsche Firma, die bis heute Kastenbetten baut wie früher – mit Liebe und wirklich handwerklichem Können: die Firma Schramm, die uns bei Betten Struve in Lübeck schon seit Jahren mit Betten und Matratzen höchster Qualität beliefert.

Sehr eindrucksvoll ist dieser Filmbeitrag auf Youtube über die Entstehung eines Meisterbettes von SCHRAMM: Film ansehen.